ISLAM IST

ISLAM IST

Glücksspiel und Islam – mit Abdessamad & Abdeljalil (Qil&Qal)

Glücksspiel und Islam – mit Abdessamad & Abdeljalil (Qil&Qal)

Im Islam ist die Position eindeutig: Maisir (arab. ميسر) ist das absolut verbotene Glücksspiel. Es bezieht sich auf alle Glücksspiele und Wetten um Geld oder Wertgegenstände, bei denen der Einsatz bei Nichtgewinn verloren geht. Dennoch gibt es viele Muslime, die regelmäßig wetten oder zocken und mitunter gar eine Glücksspielsucht haben.

In dieser Folge sprechen Abdessamad Affani und Abdeljalil Moradi vom Podcast „Qil&Qal“ über Glücksspiel im Islam und ihre Erfahrungen mit Muslime, die dem Glücksspiel verfallen waren oder sind. Sie sprechen auch darüber, wo ihrer Meinung nach die Defizite und Herausforderungen liegen: gesamtgesellschaftlich, aber auch innerhalb muslimisischer Communitys.

Die Bedeutung von Musik im Islam – mit Prof. Dr. Tuba Işık, Islamische Religionspädagogin

Muslim*innen, die öffentlich auftreten und singen, hören häufig, das sei unislamisch und verboten. Doch im Koran findet man keine Stelle, die Muslim*inenn das Singen, Tanz oder Musizieren grundsätzlich verbietet. Im Gegenteil, vom Propheten Muhammad wird berichtet, dass er Sängerinnen zugehört und andere daran gehindert hat, ihren Gesang zu verbieten.

In diesem Podcast sprechen wir deshalb mit Prof. Dr. Tuba Işık über Musik und Gesang im Islam, insbesondere für Frauen. Seit 2020 ist sie Professorin für Islamische Religionspädagogik und Praktische Theologie am Berliner Institut für Islamische Theologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Mit weiteren aktiven muslimischen Frauen hat sie 2009 den deutschlandweit größten muslimischen Frauenverein gegründet und war bis 2016 Vorstandsvorsitzende. Tuba Işık versucht unter anderem, ein Sprachrohr für muslimische Frauen und ihre Bedürfnisse zu sein.

Ramadan-Rituale in Corona-Zeiten – mit Meriem & Elvedin, Muslimisches Jugendwerk

Es ist bereits der zweite Ramadan während der Corona-Pandemie. Wie gehen Muslim*innen damit um, welche Rituale können sie verfolgen und welche nicht? Wie kommt man mit seinen Liebsten zusammen? Wie schöpft man Kraft in dieser Krisenzeit?

In dieser Podcast-Folge sprechen Meriem Hammami und Elvedin Goljica vom Muslimischen Jugendwerk mit Samah von Islam-ist über den Ramadan während Corona, was sie aus dem letzten Jahr gelernt haben und wie sie dieses Jahr den Fastenmonat verbringen.

HINWEIS: Wir hatte bei der Aufzeichnung der Folge leider technische Probleme, weshalb Störgeräusche sowie die Stimmen der Sprechenden teilweise als Hall zu hören ist. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Wie bereite ich mich auf Ramadan vor? – mit Meriem & Elvedin, Muslimisches Jugendwerk

Der Ramadan steht bevor. Aber wie starten verschiedene Menschen in den Ramadan: Kaltstart oder mit umfassender Vorbereitung? Faste ich schon mal halbtags oder koste ich die Zeit davor voll aus? Lese ich schon mal Gebete, spreche ich schon mal bestimmte Dua? Wie lasse ich mich nicht ablenken und finde ganz zu mir?

In dieser Podcast-Folge sprechen Meriem Hammami und Elvedin Goljica vom Muslimischen Jugendwerk mit Samah von Islam-ist über die Vorbereitungen, die sie treffen, je näher der Fastenmonat rückt. Außerdem geben sie Tipps, wie man den Ramadan gerade in Zeiten von Corona für sich nutzen kann.

Wie trauert man im Islam? – mit Kathrin Klausing, Islamwissenschaftlerin

Welche Besonderheiten gibt es beim Umgang mit dem Tod und Trauer im Islam? Welche Vorstellungen und Riten gibt es und wie läuft ein würdevoller Tod nach islamischen Geboten ab? Wer darf am Sterbeprozess teilnehmen und wie nimmt man Abschied?

Diese und weitere Fragen beantwortet Dr. Kathrin Klausing von der Universität Osnabrück in dieser Folge. Kathrin Klausing lehrt am Insititut für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück. Sie studierte an der Freien Universität Berlin Islamwissenschaften und Deutsch als Fremdsprache und promovierte im Fachbereich Arabistik. Ihre Schwerpunkte sind die Geschichte, Rezeption, Entwicklungen des Korans sowie muslimische Perspektiven auf Feminismus und Geschlechtergerechtigkeit.

Der Tod im Islam – mit Imam Ahmad Schekeb Popal, Seelsorger & Bestatter

Wir Menschen sind so divers und unterscheiden uns in so vielen Dingen. Sei es unsere Sprache, Kultur, Glaube, Reichtum, Vorbilder, Wünsche und Ziele im Leben. Doch eine Wahrheit haben wir Menschen gemeinsam, und das ist der Tod. Der Tod ist das, was uns verbindet und der Umgang mit ihm ist das, was uns wieder sehr verschieden macht.

In dieser Folge sprechen wir daher mit dem Imam Ahmad Schekeb Popal aus München über den Tod im Islam sowie die Parallelen und Unterschiede zu anderen Religionen. Ahmad Schekeb Popal ist Seelsorger, Trauerbegleiter und Bestatter und steht der Münchner Gemeinde der unabhängigen Muslime vor.

Ein Jahr nach Hanau: Was muss sich ändern? – mit Elvedin Goljica, Muslimisches Jugendwerk

Der Schmerz, den die Familien und Angehörigen der Opfer von Hanau auch noch ein Jahr nach dem rassistischen Attentat erleben müssen, lässt sich nicht in Worte fassen. Viele von ihnen fühlten sich über Jahrzehnte in Deutschland sicher: in Hanau, in Kesselstadt, in ihrer Heimat. Mit dem 19. Februar war dieses Gefühl dahin, und das nicht nur für Menschen in Hanau.

Was muss nach den schrecklichen rassistischen Morden getan werden? Wie können sich junge Menschen engagieren, um Rassismus und Diskrimierung und explizit antimuslimischem Rassismus in der Gesellschaft entgegenzuwirken?

Darüber sprachen wir mit Elvedin Goljica, Projektleiter beim Verein Muslimisches Jugendwerk.

Junge Muslimas empowern – mit Meriem Hammami, Muslimisches Jugendwerk

Muslimische Frauen werden auf dem deutsche Arbeitsmarkt mitunter diskriminiert, etwa wenn sie beispielsweise ein Kopftuch tragen. Aussichten auf einen Job, für den man auf dem Papier sehr gut qualifiziert ist, können sich allein durch den Glauben verringern. Mit dem Projekt „Erfolgreich. Muslimisch. Frau“ will der Verein Muslimisches Jugendwerk (MJW) mit Sitz in Köln vor allem junge Muslimas unterstützen und empowern. In Seminaren und Workshops sollen sie das Know-how lernen, um unabhängig von ihrem Geschlecht und ihrer Religiösität in allen gesellschaftlichen Bereich teilhaben zu können.

Meriem Hammami ist die stellvertretende Bundesvorsitzendes des MJW und engagiert sich für das Projekt. Im Podcast erzählt sie mehr über das Programm, die Hintergründe und welche Erfahrungen sie selbst als Muslima macht und welche Ratschläge sie an andere junge Frauen weitergibt.

Jüngster Tag & Rechenschaft ablegen – mit Abdessamad & Abdeljalil (Qil&Qal)

Muslim*innen hören in der Regel schon während ihrer Kindheit viel über den Jüngsten Tag bzw. den Tag der Auferstehung. Viele der Erzählungen sind düster und teils auch angsteinflößend, sie handeln vom Weltuntergang und den Vorboten davon, den kleinen und großen Anzeichen des Jüngsten Tages.

In dieser Folge sprechen Abdessamad Affani und Abdeljalil Moradi vom Podcast „Qil&Qal“ über die Stories, die ihnen während der Kindheit erzählt wurden und wie sie heute darauf blicken. Außerdem diskutieren sie ihre Erwartungen an den Jüngsten Tag, wie Rechenschaft abgelegt wird und wie die Auferstehung.

Qiyāma is coming? Der Jüngste Tag – mit Mohammad Gharaibeh & Serdar Kurnaz, Islamische Theologen

Qiyama is coming! Viele von uns haben das oder etwas Ähnliches schon gelesen, gehört oder vielleicht selber gesagt. Oft meint man damit, dass Verhalten oder Sachen die man mitbekommt unerklärlich, komisch oder sogar dubios erscheinen. Dies erklären sich einige oft sehr leicht damit, dass der Tag der Auferstehung, das Ende der Zeiten, der Tag des Jüngsten Gerichts (das hat viele Namen) vor der Tür stehen muss. Dr. Mohammad Gharaibeh und Dr. Serdar Kurnaz von der Humboldt-Universität zu Berlin erklären, was ihr über den Yaum Al-Qiyāma wissen müsst.